•   

Schnellkocher-Blog

Serviettenknödel

Annette
Dienstag 22. September 2015

Ivonne fragte, ob jemand schon mal Serviettenknödel im SKT zubereitet hat. Seit gestern abend kann ich sagen: Ja!
Inspiriert hat mich das Rezept in "Dampfgaren" von Georg Ferencsin.

Zutaten für zwei hungrige Esser:
1 Schalotte oder kleine Zwiebel, gewürfelt
Öl oder Butter
2 Brötchen vom Vortag, gewürfelt
130 ml Milch
30 g Butter
Salz, gemahlener Pfeffer, Muskatnuss
2 Eier
ca 1/2 Bund (30g?) Petersilie

Im SKT die Schalotte in etwas Fett leicht anbräunen. In eine größere Schüssel geben, zusammen mit den Semmelwürfeln.
(Obacht: Brötchen haben die unangenehme Eigenschaft, dass die Kruste nach einigen Tagen muffig schmeckt. In dem Fall entweder abreiben oder auf ca 100 g Toastbrot ausweichen - das könnte man dann im Ofen etwas antrocknen, aber dann wird das Ganze wieder zu aufwendig für meinen Geschmack. Also lieber zwei Brötchen kaufen und die Knödel morgen machen.)
Die Butter im SKT schmelzen und mit Milch und Gewürzen erhitzen. Über die Brotwürfel gießen, vorsichtig vermengen (Spatel) und ca 20 Minuten ziehen lassen. (In der Zeit kann man z.B. die Pilze putzen und schneiden, denn was sind Serviettenknödel ohne Pilzragout?!)
Eier etwas verrühren und mit gehackter Petersilie (ich nehme einfach TK-Ware) zugeben, vorsichtig vermengen.
SKT ein bisschen säubern, Minimum-Menge Wasser zugeben. Den gelochten Einsatz mit Backpapier auslegen (ich lege den umgekehrt auf ein Stück Backpapier, fahre mit dem Bleistift einmal rum und schneide aus.) Die Masse in den Einsatz füllen und mit dem Spatel sanft glattstreichen.
Dreibein in den Topf tun, Einsatz drauf.
Stufe 2, ca 7 Minuten, vom Herd nehmen und ca 5 Minuten drucklos werden lassen. (In der Zeit brutzele ich die Pilze für Ragout - ein nettes Rezept dafür gibt's z.B. auf brigitte.de).
Wer für Authentizität ist und den Mehraufwand nicht scheut, kann die Masse auch erst in Frischhaltefolie einrollen und dann mit Alufolie verkleiden. Vermutlich sollte man dann 1-2 Minuten länger garen und nach Ende der Garzeit möglichst schnell auspacken und in Scheiben schneiden.
Aber so geht's auch!
Für mehr Esser kann man auch leicht die 1 1/2 fache oder doppelte Menge im Einsatz unterbringen - dann würde ich aber die Garzeit um 2-3 Minuten verlängern.
Guten Appetit!

###NEWS_VIDEO###

Kommentare

Petra, 01.10.2015, 13:50
Hallo Annette, ein sehr gutes Rezept. Genau in Frischhaltefolie /Alufolie brauchen dsie 2-3 Minuten länger, so mache ich es nämlich wenn ich es eilig habe! Liebe Grüße Petra


Neuer Kommentar




Alle mit einem (*) versehenen Einträge sind Pflichtangaben.




Suche:

Kommentare:

Kalender:

« Mai - 2016 »
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30