•   

Schnellkocher-Blog

Obst entsaften

Susanne
Donnerstag 02. Februar 2012

Ich entsafte kleinere Mengen Obst (1.500g) wie Holunderbeeren, Johannisbeeren, Äpfel, Sauerkirschen, Himbeeren oder Weintrauben im Schnellkochtopf und erhalte damit Bio-Ware!
Wie das Entsaften geht steht auch in der Anleitung des Fissler-Kochtopfs.

1/4 l Wasser 
1.500 g Früchte mit Stiel, geputzt auch 2.000g
auf das Sieb, bis 1 cm unter den Rand 
ca. 100g Zucker darüber streuen, 
dann normal aufkochen lassen, 
 wenn der Druck sich aufgebaut hat, ca. 15 min. weiter kochen,
Strom ausstellen und nach weiteren 5 min Topf von der Platte ziehen. 
Knopf runter kommen lassen, Deckel öffnen. Sieb entnehmen, 
Saft sofort in heiße Flaschen abfüllen - so voll wie möglich.
Ich nehme ehemalig gekaufte Saftflaschen mit großer Öffnung und Schraubverschluss. Der Saft ist konzentriert und kann zum Verzehr noch gut verlängert werden.

2. Der Saft eignet sich auch gut für Wackelpudding:
300 ml Saft, 200 ml Wasser, Gelatine für 1/2 l Flüssigkeit
50 g Zucker - nach Geschmack und Süße des Saftes
Gelatine im Wasser oder Saft vorher einweichen
Wasser oder Saft aufkochen, Gelatine darin unter viel Rühren auflösen
andere Flüssigkeit zugießen, dabei ordentlich weiter rühren.
In den Kühlschrank und nächsten Tag fertig 
Guten Appetit

###NEWS_VIDEO###

Kommentare

Annette, 13.05.2018, 16:04
@Susann, bzgl Sirup: Ich tue in den heißen Saft Zucker (ich messe ihn ab: die Zuckermenge ist die Hälfte des Saftgewichts). Weil der Saft ja noch heiß ist, löst sich der Zucker gut. Ich friere das, was ich nicht in den nächsten Wochen verbrauche, ein - ob dieser Sirup auch ohne einfrieren haltbar ist, weiß ich leider nicht.
Susann, 09.05.2018, 19:28
Kann ich daraus dann sirup kochen?
Cilly, 07.02.2012, 8:52
Hallo Susanne,
vielen Dank für Deinen Beitrag, solche Rezepte sind eine echte Bereicherung! Klasse, der Vorschlag mit dem Wackelpudding:).
Hier noch ein paar Tipps: Wenn die Früchteernte später, aus welchen Gründen auch immer, verarbeitet werden soll, können die Früchte abgewogen auch Portionsweise eingefroren und bei Bedarf verarbeitet werden.
Statt dem 1/4 l Wasser beim Entsaften kann auch naturreiner Saft (Bio) , z.B. rote Johannisbeere genommen werden. Bei hellem Obst z.B. weiße Trauben entsprechend heller Saft. Manchmal muss bei mir auch eine Flasche Saft vom eigenen Vorrat herhalten.
So ist es durch und durch naturreiner Saft der, genau wie Frauke schreibt einen tollen Gelee ergibt. Muss mal wieder ein Glas mit in die Abteilung bringen.
Würde mich auf weitere Beiträge von Dir sehr freuen.
Viele Grüße,
Cilly
Frauke, 05.02.2012, 10:54
Hallo Susanne,

das hört sich gut an.
Und ich denke aus diesem so hergestellten Saft kann man ja auch leckere Gelees zubereiten.

Viele Grüße,
Frauke


Neuer Kommentar




Alle mit einem (*) versehenen Einträge sind Pflichtangaben.




Suche:

Kommentare:

Kalender:

« Juli - 2018 »
M D M D F S S
  01
02 03 04 05 06 07 08
09 10 11 12 13 14 15
16 17 18 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31